Handtherapie

Die Hände sind unsere wichtigsten Werkzeuge. Verletzungen und Erkrankungen der Hände haben meist schwerwiegende und folgenreiche körperliche, psychische und soziale Auswirkungen. Deshalb ist deren qualifizierte und rechtzeitige Behandlung so wichtig.

Ziele der Handtherapie sind die Erhaltung bzw. Wiederherstellung von Funktionen der oberen Extremität und die Wiedereingliederung in Alltag und Beruf. Das erreichen wir durch die aktuellsten Therapiemethoden und ständige Weiterbildung.

Ergotherapie wird empfohlen u.a. bei:
  • Berufsunfällen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Arthrose, Arthritis
  • Verletzungen-Frakturen-Rupturen der Knochen, Beuge- und Strecksehnen, Bänder, Gelenkkapsel
  • Morbus Dupuytren (Beugekontraktur der Finger)
  • CTS Karpaltunnelsyndrom
  • Nervenläsionen - Nervenkompressionssyndrom
  • Morbus Sudeck / CRPS
  • Amputationen
  • Komplexe Handverletzungen / Kontrakturen
  • Brandverletzungen
  • Narbenbehandlung

Folgende Behandlungsmethoden können zum Einsatz kommen:
  • manualtherapeutische Behandlung
  • passive und aktive Gelenkmobilisation
  • thermische Anwendungen
  • Narbenbehandlung
  • Weichteiltechniken
  • Tapeanlagen